Lernen Sie die Schlüsselpersonen, die hinter der EclairColor HDR Technologie stecken, kennen

Jean Mizrahi

Jean Mizrahi

Gründer, Chairman & Chief Executive Officer, Ymagis Group

Christophe Lacroix

Christophe Lacroix

Senior Vice President, Eclair

Cédric Lejeune

Cédric Lejeune

VP Neue Technologien und Innovationen, Éclair

Thierry Beaumel

Thierry Beaumel

Leitung Postproduktion, Eclair

Till Cussmann

Till Cussmann

Senior Vice President, CinemaNext

Maxime Rigaud

Maxime Rigaud

Managing Director, CinemaNext Frankreich

You are here

Hinter den Kulissen
Welche Vorteile hat das Publikum bei einem Film in EclairColor?
  • Cédric Lejeune

    Ein EclairColor Film hat viel mehr Kontrast. Die daraus resultierende Tiefenschärfe zieht den Betrachter regelrecht in das Bild hinein. In einem normalen Kino mit einem normalen Projektor, liegt der Unterschied zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Bildpunkt (Weiß und Schwarz), also das Kontrastverhältnis, ungefähr bei 1:1500. Bei EclairColor liegt das Kontrastverhältnis bei über 1:7.000, meistens zwischen 1:8.000 und 1:9.000. Dies hat eine viel höhere Farbtiefe zu Folge.

    Jean Mizrahi

    Mit EclairColor erreichen wir eine Bildwiedergabe, die viel mehr der menschlichen Wahrnehmung entspricht. Wenn man EclairColor mit einer aktuellen Standardprojektion vergleicht, ist es so, als würde man einen Schleier von einem Bild entfernen und so die ursprüngliche Darstellung wiederherstellen. Bei Szenen, die im Tageslicht gefilmt wurden, ist dies am besten zu sehen. In einem EclairColor-Film haben Sie in den sehr dunklen und sehr hellen Bildbereichen viel nuanciertere Schattierungen. Dies führt, in Kombination mit mehr Licht, zu einem gesättigteren Farbspektrum und erzeugt ein höheres Tiefengefühl als bei einer Standardbildprojektion.

    Till Cussmann

    Dies ist ein erster Schritt zur Verbesserung der Projektionsqualität in Kinos. Mit EclairColor bedienen wir eine viel breitere Öffentlichkeit, als alle anderen bisher vorhandenen Systeme. Diese sind bis jetzt ausschließlich in ausgewählten VIP Sälen mit extrem teurer Ausrüstung installiert. Dadurch erreichen wir auch eine ganz andere Klientel. EclairColor erlaubt jedem, ein schärferes, kontrastreicheres Bild, so wie man es aus dem Fernsehen kennt, zu sehen. Mit EclairColor bringen wir HDR in die Kinos.

    Thierry Beaumel

    Der EclairColor-Prozess ist eine Form von HDR. Um EclairColor gemasterte Filme zu projizieren, verwenden wir einen Projektor mit einem größeren Kontrastumfang bzw. einer Dynamik, die mindestens viermal höher ist als bei einem normalen Projektor. Dieser Dynamikumfang produziert ein viel leuchtenderes Weiß. Im Vergleich zur Standardprojektion erreichen wir etwa die doppelte Leuchtkraft. Mit einem Weiß das doppelt so weiß ist, erhalten wir auch ein dunkleres Schwarz, das mindestens doppelt so schwarz ist. Im Ergebnis heißt dies: Mehr Licht, mehr Kontrast und optisch viel mehr Details und Farbe in den sogenannten Highlights. Stellen sie sich vor, sie sitzen im Kino und haben eine Brille mit einem Graufilter auf, die Helligkeit, Farb- und Bildinformationen, Kontraste usw. begrenzt. Mit EclairColor ist es so, als ob Ihnen jemand diese Brille weggenommen hat. Sie erleben das Bild in seiner ursprünglichen Qualität.

    Maxime Rigaud

    EclairColor bietet ein sehr buntes, tiefes, kontrastreiches Bild. Zum Beispiel ist das Blau des Ozeans außergewöhnlich. Ein Blau, wie sie es noch nie im Kino gesehen haben! Die ganze Lebendigkeit des Bildes wird wiederhergestellt und das Kinoerlebnis ist unvergleichbar.

Wie würden Sie EclairColor in wenigen Worten beschreiben?
  • Jean Mizrahi

    EclairColor ist eine neue HDR Bildwiedergabetechnologie, die einen innovativenPostproduktionsprozess mit der Optimierung bestehender Projektionssysteme kombiniert. Genau gesagt bedeutet dies, dass das Bild in der Postproduktion neu gemastered wird, um mehr Farbe und Kontrast zu erhalten. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Bildqualität mit einem bis daher unbekannten Detailreichtum. Momentan rüsten wir Kinos mit EclairColor Projektoren aus, um den Kinozuschauern dieses neue Kinoerlebnis zugänglich zu machen.

Welche Vorteile hat das Publikum bei einem Film in EclairColor?
  • Cédric Lejeune

    Ein EclairColor Film hat viel mehr Kontrast. Die daraus resultierende Tiefenschärfe zieht den Betrachter regelrecht in das Bild hinein. In einem normalen Kino mit einem normalen Projektor, liegt der Unterschied zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Bildpunkt (Weiß und Schwarz), also das Kontrastverhältnis, ungefähr bei 1:1500. Bei EclairColor liegt das Kontrastverhältnis bei über 1:7.000, meistens zwischen 1:8.000 und 1:9.000. Dies hat eine viel höhere Farbtiefe zu Folge.

    Jean Mizrahi

    Mit EclairColor erreichen wir eine Bildwiedergabe, die viel mehr der menschlichen Wahrnehmung entspricht. Wenn man EclairColor mit einer aktuellen Standardprojektion vergleicht, ist es so, als würde man einen Schleier von einem Bild entfernen und so die ursprüngliche Darstellung wiederherstellen. Bei Szenen, die im Tageslicht gefilmt wurden, ist dies am besten zu sehen. In einem EclairColor-Film haben Sie in den sehr dunklen und sehr hellen Bildbereichen viel nuanciertere Schattierungen. Dies führt, in Kombination mit mehr Licht, zu einem gesättigteren Farbspektrum und erzeugt ein höheres Tiefengefühl als bei einer Standardbildprojektion.

    Till Cussmann

    Dies ist ein erster Schritt zur Verbesserung der Projektionsqualität in Kinos. Mit EclairColor bedienen wir eine viel breitere Öffentlichkeit, als alle anderen bisher vorhandenen Systeme. Diese sind bis jetzt ausschließlich in ausgewählten VIP Sälen mit extrem teurer Ausrüstung installiert. Dadurch erreichen wir auch eine ganz andere Klientel. EclairColor erlaubt jedem, ein schärferes, kontrastreicheres Bild, so wie man es aus dem Fernsehen kennt, zu sehen. Mit EclairColor bringen wir HDR in die Kinos.

    Thierry Beaumel

    Der EclairColor-Prozess ist eine Form von HDR. Um EclairColor gemasterte Filme zu projizieren, verwenden wir einen Projektor mit einem größeren Kontrastumfang bzw. einer Dynamik, die mindestens viermal höher ist als bei einem normalen Projektor. Dieser Dynamikumfang produziert ein viel leuchtenderes Weiß. Im Vergleich zur Standardprojektion erreichen wir etwa die doppelte Leuchtkraft. Mit einem Weiß das doppelt so weiß ist, erhalten wir auch ein dunkleres Schwarz, das mindestens doppelt so schwarz ist. Im Ergebnis heißt dies: Mehr Licht, mehr Kontrast und optisch viel mehr Details und Farbe in den sogenannten Highlights. Stellen sie sich vor, sie sitzen im Kino und haben eine Brille mit einem Graufilter auf, die Helligkeit, Farb- und Bildinformationen, Kontraste usw. begrenzt. Mit EclairColor ist es so, als ob Ihnen jemand diese Brille weggenommen hat. Sie erleben das Bild in seiner ursprünglichen Qualität.

    Maxime Rigaud

    EclairColor bietet ein sehr buntes, tiefes, kontrastreiches Bild. Zum Beispiel ist das Blau des Ozeans außergewöhnlich. Ein Blau, wie sie es noch nie im Kino gesehen haben! Die ganze Lebendigkeit des Bildes wird wiederhergestellt und das Kinoerlebnis ist unvergleichbar.

Wie würden Sie EclairColor in wenigen Worten beschreiben?
  • Jean Mizrahi

    EclairColor ist eine neue HDR Bildwiedergabetechnologie, die einen innovativenPostproduktionsprozess mit der Optimierung bestehender Projektionssysteme kombiniert. Genau gesagt bedeutet dies, dass das Bild in der Postproduktion neu gemastered wird, um mehr Farbe und Kontrast zu erhalten. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Bildqualität mit einem bis daher unbekannten Detailreichtum. Momentan rüsten wir Kinos mit EclairColor Projektoren aus, um den Kinozuschauern dieses neue Kinoerlebnis zugänglich zu machen.

Welche Vorteile hat das Publikum bei einem Film in EclairColor?
  • Cédric Lejeune

    Ein EclairColor Film hat viel mehr Kontrast. Die daraus resultierende Tiefenschärfe zieht den Betrachter regelrecht in das Bild hinein. In einem normalen Kino mit einem normalen Projektor, liegt der Unterschied zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Bildpunkt (Weiß und Schwarz), also das Kontrastverhältnis, ungefähr bei 1:1500. Bei EclairColor liegt das Kontrastverhältnis bei über 1:7.000, meistens zwischen 1:8.000 und 1:9.000. Dies hat eine viel höhere Farbtiefe zu Folge.

    Jean Mizrahi

    Mit EclairColor erreichen wir eine Bildwiedergabe, die viel mehr der menschlichen Wahrnehmung entspricht. Wenn man EclairColor mit einer aktuellen Standardprojektion vergleicht, ist es so, als würde man einen Schleier von einem Bild entfernen und so die ursprüngliche Darstellung wiederherstellen. Bei Szenen, die im Tageslicht gefilmt wurden, ist dies am besten zu sehen. In einem EclairColor-Film haben Sie in den sehr dunklen und sehr hellen Bildbereichen viel nuanciertere Schattierungen. Dies führt, in Kombination mit mehr Licht, zu einem gesättigteren Farbspektrum und erzeugt ein höheres Tiefengefühl als bei einer Standardbildprojektion.

    Till Cussmann

    Dies ist ein erster Schritt zur Verbesserung der Projektionsqualität in Kinos. Mit EclairColor bedienen wir eine viel breitere Öffentlichkeit, als alle anderen bisher vorhandenen Systeme. Diese sind bis jetzt ausschließlich in ausgewählten VIP Sälen mit extrem teurer Ausrüstung installiert. Dadurch erreichen wir auch eine ganz andere Klientel. EclairColor erlaubt jedem, ein schärferes, kontrastreicheres Bild, so wie man es aus dem Fernsehen kennt, zu sehen. Mit EclairColor bringen wir HDR in die Kinos.

    Thierry Beaumel

    Der EclairColor-Prozess ist eine Form von HDR. Um EclairColor gemasterte Filme zu projizieren, verwenden wir einen Projektor mit einem größeren Kontrastumfang bzw. einer Dynamik, die mindestens viermal höher ist als bei einem normalen Projektor. Dieser Dynamikumfang produziert ein viel leuchtenderes Weiß. Im Vergleich zur Standardprojektion erreichen wir etwa die doppelte Leuchtkraft. Mit einem Weiß das doppelt so weiß ist, erhalten wir auch ein dunkleres Schwarz, das mindestens doppelt so schwarz ist. Im Ergebnis heißt dies: Mehr Licht, mehr Kontrast und optisch viel mehr Details und Farbe in den sogenannten Highlights. Stellen sie sich vor, sie sitzen im Kino und haben eine Brille mit einem Graufilter auf, die Helligkeit, Farb- und Bildinformationen, Kontraste usw. begrenzt. Mit EclairColor ist es so, als ob Ihnen jemand diese Brille weggenommen hat. Sie erleben das Bild in seiner ursprünglichen Qualität.

    Maxime Rigaud

    EclairColor bietet ein sehr buntes, tiefes, kontrastreiches Bild. Zum Beispiel ist das Blau des Ozeans außergewöhnlich. Ein Blau, wie sie es noch nie im Kino gesehen haben! Die ganze Lebendigkeit des Bildes wird wiederhergestellt und das Kinoerlebnis ist unvergleichbar.

Wie funktioniert EclairColor im Produktionsprozess?
  • Thierry Beaumel

    In erster Linie schafft EclairColor einegewisse Form der Freiheit. Vom Standpunkt der Koloristen ausgesehen, eröffnet es eine Welt von neuen Möglichkeiten. Stellen sie sich vor, sie stehen in einem 10m2 Zimmer und dank EclairColor befinden sie sich auf einmal in einem 100m2 Loft. So ähnlich können sie sich die Erweiterung des Farbraums vorstellen. Wir haben mehr Platz, um unsere Sachen zu verstauen, haben es bequemer und verfügen mehr Luft zum Atmen. Dadurch können wir aus einer viel breiteren Farbpalette auswählen. Die Farbtrennung ist besser, sodas im Grading feiner abgestimmt warden kann. Es ist eine echte Verbesserung der Bilddarstellung.

Was sind die Vorteile für Kinobetreiber?
  • Cédric Lejeune

    EclairColor bietet eine überlegene Bildqualität, die für jeden sofort sichtbar ist. Das Format beinhaltet sehr strenge Qualitätsstandards, die uns eine ausgezeichnete Kontrolle über das projizierte Bild verleihen. Dank dieses Überwachungssystems können wir den Filmemachern garantieren, das der Kinobesucher auf der Leinwand genau das zu sehen bekommt, was sich die Filmemacher ursprünglich ausgedacht haben. Mit EclairColor können wir dafür Sorge tragen, dass die künstlerischen Absichten der Filmemacher bei der Wiedergabe respektiert werden.

    Till Cussmann

    Ohne exorbitante Summen zu investieren, können Kinobetreiber ihren Kunden ein visuelles Erlebnis bieten, das der Realität viel näher kommt und sich weitgehend von dem unterscheidet, was derzeit auf den Leinwänden zu sehen ist. Die Bilder wirken natürlicher und zeigen mehr Details als eine normale Projektion. Es ist ein Kinoerlebnis, dass der Realität ein Stück näherkommt.

    Maxime Rigaud

    Kinobetreiber können dem Publikum ein hochwertigeres Bild bieten, sodass sich die Zuschauer in den Film hineinversetzt fühlen. Das EclairColor-Bild bietet mehr Informationen, mehr Farbe, mehr Schärfentiefe und wirkt lebendiger. Es ist ein sehr fotografisches, visuelles Kino- Bild. Egal welches Genre der Film bedient, das Publikum erlebt ein intensiveres „Kinogefühl“. Das gilt für Arthouse-Filme, wie z. B. „Aquarius“ ebenso wir für Filme, die sich mehr an die breite Öffentlichkeit richten, wie z. B. „Brice 3“. Das Kinogefühl ist dasselbe.

Wie funktioniert EclairColor im Produktionsprozess?
  • Thierry Beaumel

    In erster Linie schafft EclairColor einegewisse Form der Freiheit. Vom Standpunkt der Koloristen ausgesehen, eröffnet es eine Welt von neuen Möglichkeiten. Stellen sie sich vor, sie stehen in einem 10m2 Zimmer und dank EclairColor befinden sie sich auf einmal in einem 100m2 Loft. So ähnlich können sie sich die Erweiterung des Farbraums vorstellen. Wir haben mehr Platz, um unsere Sachen zu verstauen, haben es bequemer und verfügen mehr Luft zum Atmen. Dadurch können wir aus einer viel breiteren Farbpalette auswählen. Die Farbtrennung ist besser, sodas im Grading feiner abgestimmt warden kann. Es ist eine echte Verbesserung der Bilddarstellung.

Was sind die Vorteile für Kinobetreiber?
  • Cédric Lejeune

    EclairColor bietet eine überlegene Bildqualität, die für jeden sofort sichtbar ist. Das Format beinhaltet sehr strenge Qualitätsstandards, die uns eine ausgezeichnete Kontrolle über das projizierte Bild verleihen. Dank dieses Überwachungssystems können wir den Filmemachern garantieren, das der Kinobesucher auf der Leinwand genau das zu sehen bekommt, was sich die Filmemacher ursprünglich ausgedacht haben. Mit EclairColor können wir dafür Sorge tragen, dass die künstlerischen Absichten der Filmemacher bei der Wiedergabe respektiert werden.

    Till Cussmann

    Ohne exorbitante Summen zu investieren, können Kinobetreiber ihren Kunden ein visuelles Erlebnis bieten, das der Realität viel näher kommt und sich weitgehend von dem unterscheidet, was derzeit auf den Leinwänden zu sehen ist. Die Bilder wirken natürlicher und zeigen mehr Details als eine normale Projektion. Es ist ein Kinoerlebnis, dass der Realität ein Stück näherkommt.

    Maxime Rigaud

    Kinobetreiber können dem Publikum ein hochwertigeres Bild bieten, sodass sich die Zuschauer in den Film hineinversetzt fühlen. Das EclairColor-Bild bietet mehr Informationen, mehr Farbe, mehr Schärfentiefe und wirkt lebendiger. Es ist ein sehr fotografisches, visuelles Kino- Bild. Egal welches Genre der Film bedient, das Publikum erlebt ein intensiveres „Kinogefühl“. Das gilt für Arthouse-Filme, wie z. B. „Aquarius“ ebenso wir für Filme, die sich mehr an die breite Öffentlichkeit richten, wie z. B. „Brice 3“. Das Kinogefühl ist dasselbe.

Wie funktioniert EclairColor im Produktionsprozess?
  • Thierry Beaumel

    In erster Linie schafft EclairColor einegewisse Form der Freiheit. Vom Standpunkt der Koloristen ausgesehen, eröffnet es eine Welt von neuen Möglichkeiten. Stellen sie sich vor, sie stehen in einem 10m2 Zimmer und dank EclairColor befinden sie sich auf einmal in einem 100m2 Loft. So ähnlich können sie sich die Erweiterung des Farbraums vorstellen. Wir haben mehr Platz, um unsere Sachen zu verstauen, haben es bequemer und verfügen mehr Luft zum Atmen. Dadurch können wir aus einer viel breiteren Farbpalette auswählen. Die Farbtrennung ist besser, sodas im Grading feiner abgestimmt warden kann. Es ist eine echte Verbesserung der Bilddarstellung.

Was sind die Vorteile für Kinobetreiber?
  • Cédric Lejeune

    EclairColor bietet eine überlegene Bildqualität, die für jeden sofort sichtbar ist. Das Format beinhaltet sehr strenge Qualitätsstandards, die uns eine ausgezeichnete Kontrolle über das projizierte Bild verleihen. Dank dieses Überwachungssystems können wir den Filmemachern garantieren, das der Kinobesucher auf der Leinwand genau das zu sehen bekommt, was sich die Filmemacher ursprünglich ausgedacht haben. Mit EclairColor können wir dafür Sorge tragen, dass die künstlerischen Absichten der Filmemacher bei der Wiedergabe respektiert werden.

    Till Cussmann

    Ohne exorbitante Summen zu investieren, können Kinobetreiber ihren Kunden ein visuelles Erlebnis bieten, das der Realität viel näher kommt und sich weitgehend von dem unterscheidet, was derzeit auf den Leinwänden zu sehen ist. Die Bilder wirken natürlicher und zeigen mehr Details als eine normale Projektion. Es ist ein Kinoerlebnis, dass der Realität ein Stück näherkommt.

    Maxime Rigaud

    Kinobetreiber können dem Publikum ein hochwertigeres Bild bieten, sodass sich die Zuschauer in den Film hineinversetzt fühlen. Das EclairColor-Bild bietet mehr Informationen, mehr Farbe, mehr Schärfentiefe und wirkt lebendiger. Es ist ein sehr fotografisches, visuelles Kino- Bild. Egal welches Genre der Film bedient, das Publikum erlebt ein intensiveres „Kinogefühl“. Das gilt für Arthouse-Filme, wie z. B. „Aquarius“ ebenso wir für Filme, die sich mehr an die breite Öffentlichkeit richten, wie z. B. „Brice 3“. Das Kinogefühl ist dasselbe.

Ist der zukünftige Kino-Standard also unvermeidlich HDR?
  • Jean Mizrahi

    Die Zukunft des Kinos ist HDR. Es gibt keinen Zweifel daran. Schon jetzt sind HDR Fernseher verfügbar und auch in Zukunft werden die Fernseher HDR fähig sein. Und sobald die Zuschauer an HDR gewöhnt sind, werden sie im Kino nichts Geringeres akzeptieren.

    Christophe Lacroix

    Unser Ziel ist es, einen Standard zu schaffen, der zum universeller Standard wird. Darüber hinaus wird der Kinosaal der Zukunft eine sinnliche Erfahrung sein, die der Realität viel näher sein wird. Er wird dem menschlichen Auge ein realitätsnäheres Bild liefern, mittels einer breiteren Farbpalette und einer höheren Bildrate z. B. mit 60 Bildern pro Sekunde.

Wie begann dieses Projekt?
  • Jean Mizrahi

    Wir beobachteten schon seit mehreren Monaten die HDR - High Dynamic Range - Thematik und haben festgestellt, dass es eine ausgeprägte Verschiebung in Richtung HDR sowohl im Fernsehen als auch im Videobereich gibt. Die technologischen Fortschritte haben es ermöglicht, dass die TV Sender HDR übertragen können. Unternehmen wie Netflix und Amazon versuchen, eine Klientel anzusprechen, die höhere Erwartungen an die Bildqualität hat. Dann kamen andere internationale Spieler wie Canal + dazu. Als wir sahen, dass die Entwicklung im Fernsehen in diese Richtung geht, überlegten wir uns, wie wir HDR auch für das Kino verfügbar machen können. Unser Ziel war, ein Bildformat zu erfinden, dass das Kinoerlebnis deutlich verbessern würde. Unser Ziel war es, HDR der Filmwelt vorzustellen, ohne die außergewöhnliche Qualität des Bildes zu beeinträchtigen, die das Markenzeichen der Kinematographie ist. Letztes Frühjahr haben wir dann nach zahlreichen Tests eine Lösung gefunden, die wirtschaftlich vertretbar ist. Zu einem Preis, der dem aktuellen Marktpreis für eine Kinoausstattung nahekommt, können wir eine HDR Bildqualität anbieten, die der herkömmlichen weit überlegen ist.

    Cédric Lejeune

    2015 fingen wir an EclairColor zu arbeiten, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Bildverbesserung lag. Da Eclair über ein enormes Wissen im HDR Bereich verfügt, hatten unsere Teams schon ein sehr weitreichendes Verständnis dafür. Ich selbst hatte zu dem Zeitpunkt, an dem wir anfingen an diesem Projekt zu arbeiten, mehr als zehnjährige Erfahrung im Bereich Color Management. Im Mai 2015 hatten wir dann einen funktionierenden Prototyp. Ein Dutzend Menschen arbeiteten an diesem Projekt, das eine enge Zusammenarbeit zwischen den Teams von Eclair und CinemaNext voraussetzte.

    Jean Mizrahi

    Wir haben sehr eng mit Sony Digital Cinema 4K zusammengearbeitet, da uns die Sony-Projektionstechnologie als am besten für unseren Ansatz geeignet schien. Wir führten erste Tests durch und haben eine Reihe von Kurzfilmen remastered, um die Ergebnisse zu bewerten zu können. Der Öffentlichkeit präsentierten wir die Technologie zum ersten Mal im Juni 2016 auf der CineEurope in Barcelona. Es war das erste Mal, dass wir das Resultat unserer Arbeit Dritten präsentierten. Das Branchen-Feedback war so positiv, dass wir beschlossen, das Entwicklungstempo zu steigern, um im September 2016 die Markteinführung von EclairColor durchführen zu können. Von der ersten Idee bis zur Markteinführung von EclairColor dauerte es nur 18 Monate.

Ist der zukünftige Kino-Standard also unvermeidlich HDR?
  • Jean Mizrahi

    Die Zukunft des Kinos ist HDR. Es gibt keinen Zweifel daran. Schon jetzt sind HDR Fernseher verfügbar und auch in Zukunft werden die Fernseher HDR fähig sein. Und sobald die Zuschauer an HDR gewöhnt sind, werden sie im Kino nichts Geringeres akzeptieren.

    Christophe Lacroix

    Unser Ziel ist es, einen Standard zu schaffen, der zum universeller Standard wird. Darüber hinaus wird der Kinosaal der Zukunft eine sinnliche Erfahrung sein, die der Realität viel näher sein wird. Er wird dem menschlichen Auge ein realitätsnäheres Bild liefern, mittels einer breiteren Farbpalette und einer höheren Bildrate z. B. mit 60 Bildern pro Sekunde.

Wie begann dieses Projekt?
  • Jean Mizrahi

    Wir beobachteten schon seit mehreren Monaten die HDR - High Dynamic Range - Thematik und haben festgestellt, dass es eine ausgeprägte Verschiebung in Richtung HDR sowohl im Fernsehen als auch im Videobereich gibt. Die technologischen Fortschritte haben es ermöglicht, dass die TV Sender HDR übertragen können. Unternehmen wie Netflix und Amazon versuchen, eine Klientel anzusprechen, die höhere Erwartungen an die Bildqualität hat. Dann kamen andere internationale Spieler wie Canal + dazu. Als wir sahen, dass die Entwicklung im Fernsehen in diese Richtung geht, überlegten wir uns, wie wir HDR auch für das Kino verfügbar machen können. Unser Ziel war, ein Bildformat zu erfinden, dass das Kinoerlebnis deutlich verbessern würde. Unser Ziel war es, HDR der Filmwelt vorzustellen, ohne die außergewöhnliche Qualität des Bildes zu beeinträchtigen, die das Markenzeichen der Kinematographie ist. Letztes Frühjahr haben wir dann nach zahlreichen Tests eine Lösung gefunden, die wirtschaftlich vertretbar ist. Zu einem Preis, der dem aktuellen Marktpreis für eine Kinoausstattung nahekommt, können wir eine HDR Bildqualität anbieten, die der herkömmlichen weit überlegen ist.

    Cédric Lejeune

    2015 fingen wir an EclairColor zu arbeiten, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Bildverbesserung lag. Da Eclair über ein enormes Wissen im HDR Bereich verfügt, hatten unsere Teams schon ein sehr weitreichendes Verständnis dafür. Ich selbst hatte zu dem Zeitpunkt, an dem wir anfingen an diesem Projekt zu arbeiten, mehr als zehnjährige Erfahrung im Bereich Color Management. Im Mai 2015 hatten wir dann einen funktionierenden Prototyp. Ein Dutzend Menschen arbeiteten an diesem Projekt, das eine enge Zusammenarbeit zwischen den Teams von Eclair und CinemaNext voraussetzte.

    Jean Mizrahi

    Wir haben sehr eng mit Sony Digital Cinema 4K zusammengearbeitet, da uns die Sony-Projektionstechnologie als am besten für unseren Ansatz geeignet schien. Wir führten erste Tests durch und haben eine Reihe von Kurzfilmen remastered, um die Ergebnisse zu bewerten zu können. Der Öffentlichkeit präsentierten wir die Technologie zum ersten Mal im Juni 2016 auf der CineEurope in Barcelona. Es war das erste Mal, dass wir das Resultat unserer Arbeit Dritten präsentierten. Das Branchen-Feedback war so positiv, dass wir beschlossen, das Entwicklungstempo zu steigern, um im September 2016 die Markteinführung von EclairColor durchführen zu können. Von der ersten Idee bis zur Markteinführung von EclairColor dauerte es nur 18 Monate.

Ist der zukünftige Kino-Standard also unvermeidlich HDR?
  • Jean Mizrahi

    Die Zukunft des Kinos ist HDR. Es gibt keinen Zweifel daran. Schon jetzt sind HDR Fernseher verfügbar und auch in Zukunft werden die Fernseher HDR fähig sein. Und sobald die Zuschauer an HDR gewöhnt sind, werden sie im Kino nichts Geringeres akzeptieren.

    Christophe Lacroix

    Unser Ziel ist es, einen Standard zu schaffen, der zum universeller Standard wird. Darüber hinaus wird der Kinosaal der Zukunft eine sinnliche Erfahrung sein, die der Realität viel näher sein wird. Er wird dem menschlichen Auge ein realitätsnäheres Bild liefern, mittels einer breiteren Farbpalette und einer höheren Bildrate z. B. mit 60 Bildern pro Sekunde.

Wie begann dieses Projekt?
  • Jean Mizrahi

    Wir beobachteten schon seit mehreren Monaten die HDR - High Dynamic Range - Thematik und haben festgestellt, dass es eine ausgeprägte Verschiebung in Richtung HDR sowohl im Fernsehen als auch im Videobereich gibt. Die technologischen Fortschritte haben es ermöglicht, dass die TV Sender HDR übertragen können. Unternehmen wie Netflix und Amazon versuchen, eine Klientel anzusprechen, die höhere Erwartungen an die Bildqualität hat. Dann kamen andere internationale Spieler wie Canal + dazu. Als wir sahen, dass die Entwicklung im Fernsehen in diese Richtung geht, überlegten wir uns, wie wir HDR auch für das Kino verfügbar machen können. Unser Ziel war, ein Bildformat zu erfinden, dass das Kinoerlebnis deutlich verbessern würde. Unser Ziel war es, HDR der Filmwelt vorzustellen, ohne die außergewöhnliche Qualität des Bildes zu beeinträchtigen, die das Markenzeichen der Kinematographie ist. Letztes Frühjahr haben wir dann nach zahlreichen Tests eine Lösung gefunden, die wirtschaftlich vertretbar ist. Zu einem Preis, der dem aktuellen Marktpreis für eine Kinoausstattung nahekommt, können wir eine HDR Bildqualität anbieten, die der herkömmlichen weit überlegen ist.

    Cédric Lejeune

    2015 fingen wir an EclairColor zu arbeiten, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Bildverbesserung lag. Da Eclair über ein enormes Wissen im HDR Bereich verfügt, hatten unsere Teams schon ein sehr weitreichendes Verständnis dafür. Ich selbst hatte zu dem Zeitpunkt, an dem wir anfingen an diesem Projekt zu arbeiten, mehr als zehnjährige Erfahrung im Bereich Color Management. Im Mai 2015 hatten wir dann einen funktionierenden Prototyp. Ein Dutzend Menschen arbeiteten an diesem Projekt, das eine enge Zusammenarbeit zwischen den Teams von Eclair und CinemaNext voraussetzte.

    Jean Mizrahi

    Wir haben sehr eng mit Sony Digital Cinema 4K zusammengearbeitet, da uns die Sony-Projektionstechnologie als am besten für unseren Ansatz geeignet schien. Wir führten erste Tests durch und haben eine Reihe von Kurzfilmen remastered, um die Ergebnisse zu bewerten zu können. Der Öffentlichkeit präsentierten wir die Technologie zum ersten Mal im Juni 2016 auf der CineEurope in Barcelona. Es war das erste Mal, dass wir das Resultat unserer Arbeit Dritten präsentierten. Das Branchen-Feedback war so positiv, dass wir beschlossen, das Entwicklungstempo zu steigern, um im September 2016 die Markteinführung von EclairColor durchführen zu können. Von der ersten Idee bis zur Markteinführung von EclairColor dauerte es nur 18 Monate.

Der EclairColor-Prozess kann in der Postproduktion oder beim Remastering angewendet werden. Wo liegt der Unterschied?
  • Cédric Lejeune

    Einfach gesagt wird im ersten Fall gestaltet und im zweiten Fall nachbearbeitet. Im Remastering-Modus musst du mit dem arbeiten, was dir vorliegt, während es im Grading-Modus mehr um die Gestaltung und Inhalt geht bzw. der Intention des Kameramanns. Der EclairColor-Workflow ist so konzipiert, dass Koloristen auf Ihrem Mischpult von einem Master zum anderen wechseln können, so dass sie beide Versionen gleichzeitig bearbeiten können (Standard und EclairColor). Die Verbesserung der Farbbestimmung ist insbesondere auf den erhöhten Kontrast zurückzuführen. Da wir immer unter der künstlerischen Kontrolle unserer Kunden arbeiten, bleibt deren ursprüngliche Intention des Films immer erhalten.

    Thierry Beaumel

    Während des Gradings arbeiten wir direct mit den Kameradaten. Wir haben in diesem Stadium deshalb viel mehr Material, mit dem wir arbeiten können. Wenn der Prozess in der Remastering-Phase angewendet wird, ist der Ausgangspunkt ein Film, der bereits komprimiert wurde, sodass wir in gewissem Maße davon abhängen, was vom Bild noch übrig ist. Unabhängig davon bleibt das Ergebnis jedoch spektakulär.

Wie lange dauert es, einen EclairColor Film umzuwandeln ?
  • Thierry Beaumel

    Ausgehend von dem Zeitpunkt, an dem wir das Filmmaterial bekommen, dauert es fünf Tage bis das DCP ausgeliefert werden kann. Dies entspricht also ca. einer Woche Grading. Und dabei handelt es sich wirklich um ein Regrading, nicht um eine automatische Umwandlung mittels eines Algorithmus.

Der EclairColor-Prozess kann in der Postproduktion oder beim Remastering angewendet werden. Wo liegt der Unterschied?
  • Cédric Lejeune

    Einfach gesagt wird im ersten Fall gestaltet und im zweiten Fall nachbearbeitet. Im Remastering-Modus musst du mit dem arbeiten, was dir vorliegt, während es im Grading-Modus mehr um die Gestaltung und Inhalt geht bzw. der Intention des Kameramanns. Der EclairColor-Workflow ist so konzipiert, dass Koloristen auf Ihrem Mischpult von einem Master zum anderen wechseln können, so dass sie beide Versionen gleichzeitig bearbeiten können (Standard und EclairColor). Die Verbesserung der Farbbestimmung ist insbesondere auf den erhöhten Kontrast zurückzuführen. Da wir immer unter der künstlerischen Kontrolle unserer Kunden arbeiten, bleibt deren ursprüngliche Intention des Films immer erhalten.

    Thierry Beaumel

    Während des Gradings arbeiten wir direct mit den Kameradaten. Wir haben in diesem Stadium deshalb viel mehr Material, mit dem wir arbeiten können. Wenn der Prozess in der Remastering-Phase angewendet wird, ist der Ausgangspunkt ein Film, der bereits komprimiert wurde, sodass wir in gewissem Maße davon abhängen, was vom Bild noch übrig ist. Unabhängig davon bleibt das Ergebnis jedoch spektakulär.

Wie lange dauert es, einen EclairColor Film umzuwandeln ?
  • Thierry Beaumel

    Ausgehend von dem Zeitpunkt, an dem wir das Filmmaterial bekommen, dauert es fünf Tage bis das DCP ausgeliefert werden kann. Dies entspricht also ca. einer Woche Grading. Und dabei handelt es sich wirklich um ein Regrading, nicht um eine automatische Umwandlung mittels eines Algorithmus.

Der EclairColor-Prozess kann in der Postproduktion oder beim Remastering angewendet werden. Wo liegt der Unterschied?
  • Cédric Lejeune

    Einfach gesagt wird im ersten Fall gestaltet und im zweiten Fall nachbearbeitet. Im Remastering-Modus musst du mit dem arbeiten, was dir vorliegt, während es im Grading-Modus mehr um die Gestaltung und Inhalt geht bzw. der Intention des Kameramanns. Der EclairColor-Workflow ist so konzipiert, dass Koloristen auf Ihrem Mischpult von einem Master zum anderen wechseln können, so dass sie beide Versionen gleichzeitig bearbeiten können (Standard und EclairColor). Die Verbesserung der Farbbestimmung ist insbesondere auf den erhöhten Kontrast zurückzuführen. Da wir immer unter der künstlerischen Kontrolle unserer Kunden arbeiten, bleibt deren ursprüngliche Intention des Films immer erhalten.

    Thierry Beaumel

    Während des Gradings arbeiten wir direct mit den Kameradaten. Wir haben in diesem Stadium deshalb viel mehr Material, mit dem wir arbeiten können. Wenn der Prozess in der Remastering-Phase angewendet wird, ist der Ausgangspunkt ein Film, der bereits komprimiert wurde, sodass wir in gewissem Maße davon abhängen, was vom Bild noch übrig ist. Unabhängig davon bleibt das Ergebnis jedoch spektakulär.

Wie lange dauert es, einen EclairColor Film umzuwandeln ?
  • Thierry Beaumel

    Ausgehend von dem Zeitpunkt, an dem wir das Filmmaterial bekommen, dauert es fünf Tage bis das DCP ausgeliefert werden kann. Dies entspricht also ca. einer Woche Grading. Und dabei handelt es sich wirklich um ein Regrading, nicht um eine automatische Umwandlung mittels eines Algorithmus.

Werden zukünftig alle Kinos mit der EclairColor-Technologie ausgestattet sein ?
  • Jean Mizrahi

    Es wird ein EclairColor-Typ-Format geben, und natürlich möchten wir, dass EclairColor die Marktreferenz wird. Heute ist es das einzige Format, das für jeden zur Verfügung steht. Jedes Kino kann, zum Preis eines Standardprojektors, damit ausgerüstet werden. Es ist einfach finanzierbar. So kann zum Beispiel ein Kino, das seine Projektion erneuern möchte, ohne nennenswerte Mehrkosten zu EclairColor wechseln. Das gleiche gilt für einen Neubau. Damit wären solche Kinos Early Adopter und wir sind überzeugt davon, dass EclairColor der zukünftige Kinostandard sein wird.

    Till Cussmann

    Es besteht kein Zweifel daran, dass EclairColor das Kinoerlebnis verändern wird. Für mich aber ist das Kinoerlebnis nicht einfach das Ergebnis eines verbesserten Bildes. Es ist vielmehr die Kombination von mehreren Elementen, vor allem dem Ton. Der Raumklang spielt hier eine bedeutende Rolle. Hinzu kommt noch etwas ganz Wichtiges: bequeme Sitze, da wir eineinhalb bis zwei Stunden im Kino sitzen. Der Kinosaal von morgen ist ein ganzheitliches Erlebnis. Ein Erlebnis, das den Betrachter auf eine Reise mitnimmt und dafür Sorge trägt, dass alle seine Bedürfnisse berücksichtigt werden.

    Maxime Rigaud

    Ich bin überzeugt davon, dass EclairColor eine goldene Zukunft vor sich hat! Es ist ein Standard, der sich durchsetzen wird. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ich denke, dass es als Katalysator für den Wandel in der Branche dienen wird. Technisch gesehen ist es eine so auffällige und sichtbare Verbesserung, dass die Begeisterung dafür riesig sein wird. Meiner Meinung nach wird EclairColor den Austausch vorhandener und die Montage neuer Kino-Ausrüstung in den Kinos beschleunigen.

So können also alle Kinoarten, von Arthouse-Kinos bis zu großen Multiplexen, ausgerüstet werden?
  • Cédric Lejeune

    Selbstverständlich! Sehen sie sich nur die ersten beiden EclairColor Filme und die umgerüsteten Kinos an. Zum einen hatten wir den Kinostart von Aquarius, einem brasilianischen Arthouse-Film, der in unserem ersten EclairColor-Kino, dem Etoile Saint-Germain-des-Prés in Paris, gezeigt wurde. Zum anderen hatten wir Brice 3 in EclairColor im Gaumont Champs-Elysées, unserem zweiten mit EclairColor ausgestatteten Kino. Die beiden Filme und Kinos könnten unterschiedlicher nicht sein, das ist großartig! EclairColor kann in allen Kinos, in allen Kinosälen und mit allen Filmen verwendet werden. Ich glaube, wir haben mit EclairColor einen großen Schritt vorwärts getan. HDR ist auf dem Vormarsch!

    EclairColor ist die Zukunft des heutigen Kinos.

Werden zukünftig alle Kinos mit der EclairColor-Technologie ausgestattet sein ?
  • Jean Mizrahi

    Es wird ein EclairColor-Typ-Format geben, und natürlich möchten wir, dass EclairColor die Marktreferenz wird. Heute ist es das einzige Format, das für jeden zur Verfügung steht. Jedes Kino kann, zum Preis eines Standardprojektors, damit ausgerüstet werden. Es ist einfach finanzierbar. So kann zum Beispiel ein Kino, das seine Projektion erneuern möchte, ohne nennenswerte Mehrkosten zu EclairColor wechseln. Das gleiche gilt für einen Neubau. Damit wären solche Kinos Early Adopter und wir sind überzeugt davon, dass EclairColor der zukünftige Kinostandard sein wird.

    Till Cussmann

    Es besteht kein Zweifel daran, dass EclairColor das Kinoerlebnis verändern wird. Für mich aber ist das Kinoerlebnis nicht einfach das Ergebnis eines verbesserten Bildes. Es ist vielmehr die Kombination von mehreren Elementen, vor allem dem Ton. Der Raumklang spielt hier eine bedeutende Rolle. Hinzu kommt noch etwas ganz Wichtiges: bequeme Sitze, da wir eineinhalb bis zwei Stunden im Kino sitzen. Der Kinosaal von morgen ist ein ganzheitliches Erlebnis. Ein Erlebnis, das den Betrachter auf eine Reise mitnimmt und dafür Sorge trägt, dass alle seine Bedürfnisse berücksichtigt werden.

    Maxime Rigaud

    Ich bin überzeugt davon, dass EclairColor eine goldene Zukunft vor sich hat! Es ist ein Standard, der sich durchsetzen wird. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ich denke, dass es als Katalysator für den Wandel in der Branche dienen wird. Technisch gesehen ist es eine so auffällige und sichtbare Verbesserung, dass die Begeisterung dafür riesig sein wird. Meiner Meinung nach wird EclairColor den Austausch vorhandener und die Montage neuer Kino-Ausrüstung in den Kinos beschleunigen.

So können also alle Kinoarten, von Arthouse-Kinos bis zu großen Multiplexen, ausgerüstet werden?
  • Cédric Lejeune

    Selbstverständlich! Sehen sie sich nur die ersten beiden EclairColor Filme und die umgerüsteten Kinos an. Zum einen hatten wir den Kinostart von Aquarius, einem brasilianischen Arthouse-Film, der in unserem ersten EclairColor-Kino, dem Etoile Saint-Germain-des-Prés in Paris, gezeigt wurde. Zum anderen hatten wir Brice 3 in EclairColor im Gaumont Champs-Elysées, unserem zweiten mit EclairColor ausgestatteten Kino. Die beiden Filme und Kinos könnten unterschiedlicher nicht sein, das ist großartig! EclairColor kann in allen Kinos, in allen Kinosälen und mit allen Filmen verwendet werden. Ich glaube, wir haben mit EclairColor einen großen Schritt vorwärts getan. HDR ist auf dem Vormarsch!

    EclairColor ist die Zukunft des heutigen Kinos.

Werden zukünftig alle Kinos mit der EclairColor-Technologie ausgestattet sein ?
  • Jean Mizrahi

    Es wird ein EclairColor-Typ-Format geben, und natürlich möchten wir, dass EclairColor die Marktreferenz wird. Heute ist es das einzige Format, das für jeden zur Verfügung steht. Jedes Kino kann, zum Preis eines Standardprojektors, damit ausgerüstet werden. Es ist einfach finanzierbar. So kann zum Beispiel ein Kino, das seine Projektion erneuern möchte, ohne nennenswerte Mehrkosten zu EclairColor wechseln. Das gleiche gilt für einen Neubau. Damit wären solche Kinos Early Adopter und wir sind überzeugt davon, dass EclairColor der zukünftige Kinostandard sein wird.

    Till Cussmann

    Es besteht kein Zweifel daran, dass EclairColor das Kinoerlebnis verändern wird. Für mich aber ist das Kinoerlebnis nicht einfach das Ergebnis eines verbesserten Bildes. Es ist vielmehr die Kombination von mehreren Elementen, vor allem dem Ton. Der Raumklang spielt hier eine bedeutende Rolle. Hinzu kommt noch etwas ganz Wichtiges: bequeme Sitze, da wir eineinhalb bis zwei Stunden im Kino sitzen. Der Kinosaal von morgen ist ein ganzheitliches Erlebnis. Ein Erlebnis, das den Betrachter auf eine Reise mitnimmt und dafür Sorge trägt, dass alle seine Bedürfnisse berücksichtigt werden.

    Maxime Rigaud

    Ich bin überzeugt davon, dass EclairColor eine goldene Zukunft vor sich hat! Es ist ein Standard, der sich durchsetzen wird. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ich denke, dass es als Katalysator für den Wandel in der Branche dienen wird. Technisch gesehen ist es eine so auffällige und sichtbare Verbesserung, dass die Begeisterung dafür riesig sein wird. Meiner Meinung nach wird EclairColor den Austausch vorhandener und die Montage neuer Kino-Ausrüstung in den Kinos beschleunigen.

So können also alle Kinoarten, von Arthouse-Kinos bis zu großen Multiplexen, ausgerüstet werden?
  • Cédric Lejeune

    Selbstverständlich! Sehen sie sich nur die ersten beiden EclairColor Filme und die umgerüsteten Kinos an. Zum einen hatten wir den Kinostart von Aquarius, einem brasilianischen Arthouse-Film, der in unserem ersten EclairColor-Kino, dem Etoile Saint-Germain-des-Prés in Paris, gezeigt wurde. Zum anderen hatten wir Brice 3 in EclairColor im Gaumont Champs-Elysées, unserem zweiten mit EclairColor ausgestatteten Kino. Die beiden Filme und Kinos könnten unterschiedlicher nicht sein, das ist großartig! EclairColor kann in allen Kinos, in allen Kinosälen und mit allen Filmen verwendet werden. Ich glaube, wir haben mit EclairColor einen großen Schritt vorwärts getan. HDR ist auf dem Vormarsch!

    EclairColor ist die Zukunft des heutigen Kinos.

Wie würden Sie EclairColor in wenigen Worten beschreiben?
  • Jean Mizrahi

    EclairColor ist eine neue HDR Bildwiedergabetechnologie, die einen innovativenPostproduktionsprozess mit der Optimierung bestehender Projektionssysteme kombiniert. Genau gesagt bedeutet dies, dass das Bild in der Postproduktion neu gemastered wird, um mehr Farbe und Kontrast zu erhalten. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Bildqualität mit einem bis daher unbekannten Detailreichtum. Momentan rüsten wir Kinos mit EclairColor Projektoren aus, um den Kinozuschauern dieses neue Kinoerlebnis zugänglich zu machen.